Ihr Speziallist für Motorräder, Fahrräder & Gartentechnik + Enduro & MX Service
24 Stunden-Enduro 2008 beim "Tropical Island"

 

MC Rehna feiert großen Erfolg bei 24-Stundenrennen

Der MC Rehna nahm am Pfingstwochenende mit zwei Mannschaften an Deutschlands größtem 24-Stundenrennen 60 km südlich von Berlin auf dem Gelände des Tropical Islands teil. Beide Teams starteten in der Sports-class, in der jeder Fahrer auf seinem eigenen Motorrad fährt. Der MC Rehna I, vertreten durch Arne Domeyer, Mario Grimm, Daniel Radom und Matthias Göbl (beide Husqvarna-Team-Steinert), nahm von Startplatz 119 das Rennen auf. Der MC Rehna II mit Bernd Schramm (ebenfalls Husqvarna-Team-Steinert), Roman und Andre' Koch sowie Ingo Kloth startete von Position 171. Was man sich beim MC Rehna I vorgenommen hatte, machte Startfahrer Arne Domeyer gleich zu Beginn deutlich, als er die etwa 13 km lange Runde nach dem ersten Umlauf auf Platz 4 beendete. Nach einer Stunde übergab er den Transponder an Mario Grimm, auf Platz 1 liegend. Von nun an spulte das Team Runde um Runde ab. Immer nach 4 Runden wechselnd, ging es in die Dunkelheit. Dabei stellte sich heraus, dass Arne Domeyer hier nicht der Leitwolf, sondern eher ein Maulwurf war. Auf Grund der extremen Staubentwicklung kaum etwas sehend, beendete er seinen Nachtauftritt bereits nach einer Runde. Im späteren Verlauf stellte sich aber heraus, dass diese Situation einen Vorteil darstellte, konnte das Team am Morgen doch auf einen ausgeschlafenen Fahrer zurückgreifen. Das schien auch nötig, war man doch in der Nacht bis auf Platz 11 zurückgefallen. Schon wieder auf Platz 4 liegend, beendete Matthias Göbl seine Aktivitäten als Fahrer, als er stürzte und verletzt aufgeben musste. (Domeyer:"Der Lehrer macht jetzt hitzefrei"!). Daniel Radom, deswegen auf eine geplante längere Pause verzichtend, versuchte die entstandene Lücke zu schließen.
Die 3 verbliebenen Fahrer mussten sich nun die noch zu fahrende Zeit von etwa 7,5 Stunden teilen und mit ihren Kraftreserven haushalten. In den letzten 3 Stunden kontrollierten Arne und Mario, der übrigens als einziger von Anfang bis Ende aktiv war, das Geschehen auf Platz 2, stets von Betreuern über Abstände und Fahrzeit informiert. Der Zieleinlauf auf Platz 2 (78 Runden) mit mehreren Minuten Vorsprung auf den Dritten war so nicht erwartet worden, auch wenn man sich ein einstelliges Ergebnis vorgenommen hatte.
Der MC Rehna II fuhr im Laufe des Rennens durch kontinuierliches Wechseln zwischen allen 4 Fahrern bis in die 50. Plätze vor und erreichte das Ziel nach 24 Stunden als 56. Bis auf Bernd starteten die Fahrer des Teams erstmalig bei diesem Rennen. Umso höher ist zu bewerten, dass auch diese vier nonstop fuhren und noch 73 weitere Teams hinter sich ließen.
Abschließend möchten alle acht Fahrer die Gelegenheit nutzen und besonders den mitgereisten Mechanikern und Betreuern/ Betreuerinnen sowie den Sponsoren für ihre Unterstützung danken. Ohne sie wäre so eine Veranstaltung nicht durchführbar.

Danke!

Ausführliche Ergebnisse und erste Fotos unter baboons.de

Matthias Göbl

von links nach rechts ( Göbl, Radom, Grimm, Domeyer)